Schottland

Es ist Winter. Mitte Januar, die Temperaturen sind kalt, der Himmel wolkenbehangen, es regnet viel. Bestes schottisches Wetter könnte man meinen. Trotz der kalten Jahreszeit ist es verhältnismäßig warm, doch die Aussichten kündigen Unmengen an Schnee an!

Schottland hat zwei internationale Flughäfen. Einen in Glasgow, einen in Edinburgh. Glasgow ist für eine Reise zu den Inseln der praktischere. Nicht sehr groß, recht übersichtlich und zentral gelegen. Am besten mietet man sich hier direkt vor Ort ein Auto, um das Land ganz individuell zu erkunden. Unweit vom Airport stehen auch bereits einige Supermärkte, darunter Sainsbury’s und Tesco bereit, um sich für die Zeit bei den Schotten ein zu decken. 

Schottland als Individualreisender

Wer in Schottland als Individualtourist unterwegs ist, hat es sehr leicht. Man darf hier überall Campen und übernachten. Das bedeutet natürlich, dass man nicht auf teure Hostel- oder Hotelzimmer angewiesen und entsprechen günstig unterwegs ist. Die Schotten machen einem diese Gegebenheit auch sehr leicht. Es gibt eine Menge Parkplätze entlang der Strassen und große Pausenplätze bei Tankstellen, überall dort ist es kein Problem, über Nacht zu pausieren und sich in Ruhe aus zu schlafen. Aber auch, wem das zu gefährlich ist, kann beruhigt seine individuelle Tour durch dieses wundervolle Land machen und auf einem der zahlreichen Campingplätze für wenig Geld übernachten. 

Schottland to go

Sehenswertes gibt es in Schottland natürlich eine Menge. Man kann in Schottland sicher problemlos 4 oder mehr Wochen verbringen, ohne Langeweile aufkommen zu lassen. Wer hier allerdings nur wenig Zeit hat, sollte sich ein paar Highlights aussuchen und diese dann in aller Ruhe ansehen. Besonders Eindrucksvoll empfinde ich hier grade den Westen mit den alten und Imposanten Wäldern des Loch Lomond Nationalpark und den zerklüfteten Küsten um Oban. Ein besonderes Highlight stellt an der Westküste die Insel Skye dar.

Skye - Insel mit Eindruck

Skye ist eine Welt für sich. Die größte Stadt beherbergt nur knapp über 2000 Menschen, entsprechend einsam ist die Insel. Trotz, oder gerade wegen der Einsamkeit ist Skye so beeindruckend. Weite Landschaften, frische Meeresluft und extrem raues Klima herrschen hier vor. Der Old Man of Storr, eines der Highlights auf Skye, wartet mit seiner Bracht nach einer längeren Wanderung durch das Inselhochland. Der Blick ist großartig. Gerade im Januar, wenn man das Glück eines größeren Schneeschauers hatte, wirkt der Fels beeindruckend und man möchte am liebsten lange Zeit hier verweilen.

Schottland ist immer eine Reise wert. Grade von Europa aus ist es sehr gut und in kurzer Zeit zu erreichen. Die Flüge werden ausserdem häufig sehr günstig angeboten und die Lebenshaltungskosten im Land sind recht überschaubar. Dazu hat Schottland grade für Fotografen unglaublich viel zu bieten, sodass eine Reise hier her -auch wenn nur kurz- jederzeit lohnt!